Lichterketten

Round Table 3 Innsbruck

DAS WAR UNSERE 1. ROUND TABLE 3 WOK WM 2022

Es ist soweit…die ROUND TABLE 3 WOK WM 2022 ist Geschichte…Vorab muss schon mal festgehalten werden:

Es war ein Mega-Spaß und jedes Team ist ein Gewinner-Team. Es gehört nämlich schon eine ordentliche Portion Mut dazu, sich auf einem 4er WOK den Olympiaeiskanal runterzuhauen und nebenbei darum zu wettern, wo man die ein oder andere Hundertstel, ja gar tausendstel rausholen kann.


Bei Kaiserwetter durften wir am 5. Februar 2022 die 32 Teilnehmer:innen sowie teilweise deren Familien, Kinder und Freunde beim Restaurant „Bobcafe K14“ begrüßen. Unter den Teams befanden sich unsere Freunde des #RT16_Bregenz / „Die Jäger des verlorenen WOKs“ (den jagen sie übrigens immer noch ;-P), #RT18_Innsbruck / #Mein_Lieblingsteam, #RT25_Hall_in_Tirol und unser #RTA_Präsi Lukas mit seiner Julia. Besonders gefreut haben wir uns über unseren einzigen vollständigen Mädls-WOK a.k.a. #Die_Wilden_Hennen“ sowie unsere Freunde des #RT_OT153_Landshut / „LA WOK Express 153“, welche gleich zu fünft am Start (einer fuhr als Legionär bei den 18ern mit) vertreten waren. Mit dabei und ebenfalls eine besondere Ehre war das #Team_RANGGER_TECH“, angeführt von unserem „3er“ Bernie, welcher sich bei einem Clubabend spontan dazu entschieden hat mit seiner Firma „RANGGER TECH“ das Event zu sponsern, um den Erlös für das Spendenkonto aufzupeppen. Vielen Dank nochmal Bernie, ihr seid mit Abstand das beste Planungs- und Ingenieurbüro in Sachen Haus- und Gebäudetechnikplanung weit und breit – übrigens: www.ranggertech.at 😉 Last but not least unsere zwei „3er“-WOK: die Titelverteidiger #RT3_Champions und unsere nächste Generation #RT3_The_next_Level“.



Nach der organisatorisch notwendigen, jedoch äußerst zackig durchgeführten Registrierung samt 2G-Check (vielen Dank nochmal an das Team von #Knauseder_Event_Concept - ihr macht das wirklich Spitze) gab es ein kurzes Get-Together. Viel Zeit für einen ausgiebigen Erfahrungsaustausch mit bereits erprobten Teilnehmern blieb allerdings nicht, da uns #Peter vom Knauseder-Team gleich nach draußen zur Bahn „beorderte“. Dort gab es eine äußerst kurzweilige, jedoch sehr verständliche und den „Ernst-der-Lage“ klarmachende Sicherheitseinweisung samt ein paar Spezial-Tipps zur Bahn.



Und dann ging’s auch schon los. Mit dem Lkw wurden die Teams in mehreren Fahrten zum Bobstart kutschiert. Dort wurden sie bereits von #Birgit_Knauseder mit ihrem Team und natürlich unseren WOKS 😊 erwartet. Innerhalb kürzester Zeit wurden alle Teilnehmer:innen in der Umkleide voll ausgestattet – vielen Dank den Mädls vom Knauseder-Team, welche die jeweils passende Größe praktisch am ersten Blick erkannten.



Das wohl #mutigste_Team, welches gleich als erstes den, 1.270 m langen und wilden Ritt durch die 14 Kurven des Eiskanals wagte, waren unsere „Wilden Hennen“. Vermutlich weil die Bahn zu Beginn noch etwas zu langsam war 😉 hatten unsere Mädls zwar Schwierigkeiten die Steigung zum Ziel zu meistern, aber Gott sei Dank hatten sie bei Peter’s Einweisung ausnahmsweise aufgepasst und so konnten sie auch diese Situation bravourös meistern.



Dann ging's Schlag auf Schlag…der Reihe nach startete ein Team nach dem anderen, begleitet von den trockenen Kommentaren unseres persönlichen #Bahnsprechers (Danke Chris, du hast das super gemacht) und jeder versuchte noch schneller zu sein. Schnell stellte sich heraus, was eigentlich eh schon jeder wusste: das Startgewicht spielt - freilich neben anderen Faktoren auch - eine nicht unwesentliche Rolle bei der #Jagd_nach_der_Bestzeit. Gefahren wurden zwei Läufe, in die Wertung kam der jeweils schneller Lauf. Alle Teams war topmotiviert und nach dem ersten Lauf wurde versucht die ein oder andere Kleinigkeit noch zu optimieren. Das gelang offenbar nicht so schlecht: jedes Team lieferte im 2. Lauf eine bessere Zeit ab. Hätten wir noch ein oder zwei weitere Läufe gehabt, hätten wir wohl die „Minuten-Marke“ geknackt…



Nach einer bereits im 1. Lauf knappen Entscheidung zwischen erstem und zweitem Platz (Differenz +0,27) ging auch im 2. Lauf die Goldmedaille schließlich – zum 3. Mal!!!!! – an unsere 424 kg RT3-Schwergewichte, die #RT3_Champions (der Name ist Programm). Dicht gefolgt von den 315 kg der #Jägern_des_verlorenen_WOKs (+0,36) und den 353 kg vom #Team_RANGGER_TECH (+0,59). Nur knapp dahinter am hervorragenden 4. Platz waren unsere „Wilden Hennen“ – das Gewicht bleibt bei den Mädls selbstverständlich unerwähnt – mit lediglich +1,04.



Nach einer letzten Fahrt mit dem Lkw zur Umkleide gings dann zum gemütlichen Teil über. Im Bob Restaurant #K14 gab es ein leckeres 3-Gänge-Menü, bevor es zur Preisverteilung ging. Und hiermit dürfen wir auch schon die offiziellen Platzierungen der 1. ROUND TABLE 3 WOK WM 2022 bekannt geben:


1. RT3 Champions 1:06.35

2. Jäger des verlorenen WOKS 1:06.71

3. Team RANGGER TECH 1:06.94 (Topspeed mit 99,61 km/h)

4. Wilde Hennen 1:07.39 (2x schnellste Startzeit)

5. LA WOK Express 153 1:07.54

6. RT3 The next Level 1:07.68

7. RT25 Hall in Tirol 1:08.40

8. Mein Lieblingsteam 1:09.14


Der bisherige Wanderpokal der #27er bleibt somit für immer in 3er Hand. Sorry Jungs 😉



Herzliche Gratulation an unsere Champions bestehend aus Hugo, Alex, Sandro und Wamsi, an die zweitplatzierten Jäger mit Chris, Kaufi, dem Prinz 😉 und Philipp, dem „Team RANGGERTECH“ auf Platz 3 mit Bernie, Tom, Markus, Ben, aber auch allen anderen Teilnehmer:innen für ihren #Mut_und_Ehrgeiz. Unser „Lieblingsteam“, mit Arnold und den "Legionären" Julia, Norbert und Herman bekam selbstverständlich einen #Trostpreis 😉



Unser aufrichtiger Dank gilt Ralf mit seinem Vater Franz und seinen beiden Kids Maike und Marius fürs Filmen sowie Andreas vom C41 für seine Unterstützung beim Filmen und den fabelhaften Freundschaftswanderpokal – den haben übrigens die 153er Jungs aus Landshut für die weiteste Anreise bekommen – Rainer, ebenfalls C41, für die großzügige Spende sowie unserem Bernie mit seiner Firma RANGGER TECH für das Sponsoring!!! Und selbstverständlich auch dem Team von Knauseder Event Concept für die hervoragende Abwicklung des Events!

Wir hoffen ihr hattet zumindest genau so viel Spaß wie wir und freuen uns, wenn wir euch spätestens beim nächsten Rennen 2023 wiedersehen. Die Vorbereitungen diesbezüglich sind schon so gut wie im Gange. Wir können euch versprechen, wir haben einige Überraschungen für euch parat.


Yours in Table

Chris

67 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen